silent language – Pferdegestütztes Coaching und Personal Training

Führungskräfte setzen aufs Pferd:

Mit „silent language“, einem pferdegestützten Coaching in Leipzig, lernen Manager das Leiten neu.


Wer heute erfolgreich sein will, stellt sich der Selbstreflexion, ist offen für Beratung – und sucht sich einen Coach. Dieser muss nicht zwangsläufig „menschlich“ sein: Pferdegestütztes Coaching zählt inzwischen zu den effektivsten und schnell wie nachhaltig wirksamen Methoden des Persönlichkeitstrainings. In Leipzig bietet Silke Mary Vollmers mit ihren vierbeinigen Co-Coaches Mr. Mir und Raffaello Seminare für Führungskräfte, Manager, Selbständige und alle, die an Veränderungsprozessen interessiert sind.


„silent language“ heißt das Coaching-Konzept, denn der Fokus liegt auf der Körpersprache. Die Teilnehmer trainieren nonverbale Kommunikation und lernen, ihrer eigenen Intuition zu vertrauen. So sollen Führungsqualitäten und Teamgeist gestärkt werden.

Burnout-Prävention und neuer Führungsstil

Längst senden große Unternehmen ihre leitenden Mitarbeiter in Deutschlands Pferdeställe. Nicht, um deren Leidenschaft für das Pferd zu wecken oder ihr Talent als Dressurreiter zu fördern. Sie sollen das Thema „Führen“ von einer neuen Perspektive betrachten, sich für ihr Umfeld und für sich selbst sensibilisieren. Mit Hilfe dieser neuen Achtsamkeit lernen sie zudem, Signale eines drohenden Burnouts rechtzeitig zu erkennen. Schließlich ist laut manager magazin online „die Zunahme der Burnout-Erkrankungen auch eine Folge schlechter Führung“.


Hintergrund ist ein neues Verständnis für die Führungskultur der Zukunft: Macht und Druck als Erfolgsmethoden haben ausgedient. „Wertschätzender Führungsstil“, „Vertrauen“ und „Respekt“ sind die Schlüsselwörter für den Umgang mit Untergebenen und Mitarbeitern.


Das Pferd als idealer Coach

Hier ist das Pferd mit seiner sensiblen Wahrnehmung, seiner Neutralität und Unvoreingenommenheit der ideale Coach. Für ihn zählen keine Äußerlichkeiten und Titel. Allein die Authentizität, die klare Kommunikation, Motivation und Zielorientierung des Chefs machen es zum einsatzbereiten Teampartner. Es durchschaut jede Verstellung und spiegelt durch sein Verhalten den Gemütszustand hinter der Fassade wider. „Ein ehrliches, direktes wie notwendiges Feedback, das von einem Mitarbeiter kaum zu erwarten ist und zugleich viel leichter angenommen werden kann“, fasst Silke Vollmers ihre Seminar-Erfahrungen zusammen.


Auf der Basis dieses wertfreien und ungefilterten Feedbacks können die Seminarteilnehmer ihre Außenwirkung, versteckte Verhaltensmuster, feinste Nuancen der Körperhaltung und unbewusste Gesten analysieren und reflektieren. Die neuen Erkenntnisse werden anschließend sofort in der Interaktion mit dem pferdestarken Coach umgesetzt und trainiert.


Dies geschieht vom Boden aus, denn geritten wird in den Seminaren nicht. Die Veränderungen werden unmittelbar spürbar, und so lässt sich das Geübte später auch in Arbeits- und Alltagssituationen übertragen. Damit kann pferdegestütztes Coaching
entscheidende Impulse für die Persönlichkeitsentwicklung setzen. Voraussetzung für ein erfolgreiches Training ist lediglich die Bereitschaft zur Selbstreflexion und zu Lernprozessen – und vielleicht die Fähigkeit, auch über sich selbst zu lachen.



Fühlen Sie sich von unserem Weiterbildungsangebot angesprochen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, besuchen Sie einen unserer Kennenlerntermine – und gönnen Sie sich eine Investition in die eigene Persönlichkeit mit tiefgreifender Wirkung.

 

Förderungsmöglichkeit

In vielen Bundesländern können unsere Coachings über Weiterbildungszuschüsse von bis zu 80% gefördert werden. Für nähere Informationen setzen Sie sich mit uns in Verbindung.